Pilotprojekt Gleinstätten

  • Ort: Marktgemeinde Gleinstätten
  • Jahr: 2010
  • Aufgabe: Der neue Ortsraum
  • Partner: in Kooperation mit FGM (Leitbildentwicklungen), ZIS+P, DI Vinzenz Saurugger (Ausführungsplanung)
  • Status: realisiert

Das erste Shared Space Projekt in Österreich wurde mit guter Unterstützung von Land und Marktgemeinde konsequent umgesetzt, um auch die Aspekte der Verkehrssicherheit und die Feinheiten im rechtlichen Verfahren präzise umzusetzen. Ein Beteiligungsprozess, zum dem alle Gemeindebürger geladen waren, begann im Sommer 2008; ein soziales Leitbild konnte bereits im November 2008 in räumliche Gestaltungsmotive übertragen werden. Es folgten die Integration des Verkehrs und die Ausführungsplanung , die Bauzeit betrug knapp ein Jahr.

Die stark und schnell befahrene Durchzugsstrasse mit hohem Sanierungsbedarf und ihre Trennwirkung waren das bestimmende Thema in der Entwurfsentwicklung: wie können soziale Aktivitäten in den Raum zurückgebracht werden? Wie kann die Straße erzählerische Qualität erhalten? Wo liegen die räumlichen Ansatzpunkte, um den Straßenraum platzartig zu erweitern? Zwischen Schule und Konditorei, in der Ortsmitte und im Bereich des neuen ‚Bankplatzes‘ wurde die Logik der Straße konsequent zugunsten von platzartig gestalteten Lebensräumen gebrochen, um verbesserte Lebensräume zu erzeugen.

Neben dem großen medialen Interesse sind vor allem die verkehrstechnischen Effekte (eine deutliche Geschwindigkeitsreduktion aufgrund der neuen Gestaltung), die erhöhte Fußgängerfrequenz und die wirtschaftlichen Aspekte (Neuansiedlungen von Einkaufsmärkten im Ortszentrum, nicht an der Peripherie) zu erwähnen, um die Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu beschreiben.