Zahnklinik

  • Ort: Graz
  • Jahr: 2007
  • Aufgabe: Einbindung der neuen Zahnklinik in das (sub-)urbane Gefüge
  • Partner: Architekt Harald Wasmeyer
  • Status: EU-weit offener Wettbewerb, nicht realisiert

Das wachsende Areal des LKH Graz wird sich mit dem Neubau der Zahnklinik über den Stiftingtalbach hinaus – und über eine Geländekante hinunter erstrecken. Freihalteflächen für die neue Straßenbahn und die Dynamik des Bachs grenzen die bebaubare Fläche auf Erdniveau deutlich ein. Um die neue Zahnklinik an das Niveau der bestehenden Klinik und das obersten Ebene des benachbarten Parkdecks optimal anzubinden, wird der Eingang der Klinik ins 2. Obergeschoss verlegt und durch Brücken über die Stiftingtalstraße hinweg fussläufig entspannt eingebunden; eine vorgelagerte Plattform als erhabener öffentlicher Raum bildet zugleich eine Überdachung für die neue Straßenbahnhaltestelle. Die formale Ausprägung der Baukörper orientiert sich an der Kunst der Implantat-Technik: in der präzisen Verbindung unterschiedlicher Materialien entsteht ein funktionstüchtiges Ganzes.